lenasgerman

Deutsch für LernerInnen im griechischsprachigen Raum

Advent, Advent

- 26/11/2010
 Informationen über die Adventzeit vor Weihnachten

 

http://www-weihnachten.de/weihnachten-infos/

Die Adventzeit ist die Vorbereitungen auf Weihnachten, für viele Menschen die schönste Zeit im Jahr.  Advent gilt auch als die stillste Zeit im Jahr.
Der erste Adventsonntag fällt zwischen dem 27. November und 3. Dezember eines Jahres und endet am Heiligen Abend. Mit dem ersten Advent beginnt in den katholischen und evangelischen Kirchen das neue Kirchenjahr.

Zu Beginn der Adventszeit schreibt jedes Kind auf einem Papier das Geschenk, das es zu Weihnachten wünscht. Dies nennt man Wunschzettel. Den Brief lässt es am Fenster oder vor der Tür. der Engel gibt es dann dem Weihnachtsmann.
Στην αρχή του Advent κάθε παιδί γράφει σε ένα χαρτί τι δώρο θα ήθελε για τα Χριστούγεννα. Αυτό ονομάζεται Wunschzettel. Το γράμμα το αφήνει στο παράθυρο ή στην πόρτα απ΄όπου το παίρνει ένα αγγελάκι και το δίνει στον Αγιο των Χριστουγέννων.
 

Woher stammt der Name „Advent“ ?

Der Name „Advent“ stammt aus dem lateinischen (adventus) und bedeutet übersetzt „Ankunft“.
Im 5. Jahrhundert wurde im Gebiet um Ravenna in Italien erstmals Advent gefeiert .
Ursprünglich entsprach der Begriff Advent dem griechischen Begriff epiphaneia („Erscheinung“, siehe Epiphanias) und bedeutet die Ankunft, Anwesenheit, Besuch eines Amtsträgers, insbesondere die Ankunft von Königen oder Kaisern. Es konnte aber auch die Ankunft der Gottheit im Tempel ausdrücken. Dieses Wort übernahmen nun die Christen, um ihre Beziehung zu Jesus Christus, dem Sohn Gottes, zum Ausdruck zu bringen.
Die orthodoxen Kirchen begehen den Advent bis heute sechswöchig als Fastenzeit, und zwar ab dem 15. November (des entsprechenden Kalenders) bis zum 24. Dezember. Der Begriff „Advent“ ist dort nicht so verbreitet bzw. wird erst in jüngerer Zeit verwendet. Man spricht eher vom Philippus-Fasten bzw. Weihnachtsfasten. Das Kirchenjahr beginnt in der orthodoxen Kirche nicht am 1. Advent, sondern am 1. September.

Adventskalender
 (von Lina Lioliou, Schülerin der Klasse B2 des Laborgymnasiums in Ioannina):
Το χριστουγεννιάτικο ημερολόγιο είναι ένα ημερολόγιο με 24 θέσεις αριθμημένες από το 1μέχρι το 24 και συμβολίζουν τις ημέρες του Δεκεμβρίου πριν τα Χριστούγεννα. Οι θέσεις είναι κλεισμένες με πορτάκια.  Κάθε μέρα ανοίγουν το αντίστοιχο πορτάκι και βρίσκουν μια έκπληξη που μπορεί να είναι ένα σοκολατάκι, ζαχαρωτό, παιχνίδι, κλπ..
Zurückgehend auf verschiedene im 19. Jahrhundert entstandene Bräuche des Abzählens der Tage bis zum Weihnachtsfest aus dem evangelischen Umfeld, entstanden zunächst in Deutschland seit Beginn des 20. Jahrhunderts, insbesondere für Kinder, Adventskalender verschiedenster Ausprägung. Seit 1920 mit zu öffnenden Türen. Sie haben meist 24 Türen, von denen vom 1. bis zum 24. Dezember jeweils eine geöffnet wird („Dezember-Kalender“ im Unterschied zu den Adventskalendern, die jeweils am 1. Advent begannen).

Adventskranz
( von Dafni Pappa, Schülerin der Klasse B3 des Laborgymnasiums in Ioannina): Πρόκειται για ένα κηροπήγιο από κλαδιά ελάτου που είναι πλεγμένα έτσι ώστε να σχηματίζουν ένα στεφάνι. Στο στεφάνι απάνω είναι τέσσερις θέσεις με κεριά, που συμβολίζουν τις τέσσερις τελευταίες εβδομάδες πριν τα Χριστούγεννα. Κάθε Κυριακή ανάβουν ένα κερί παραπάνω, μετρώντας αντίστροφα το χρόνο που απομένει για τον ερχομό των Χριστουγέννων. Δηλαδή τέσσερις εβδομάδες πριν τα Χριστούγεννα ανάβουν ένα κερί, την επόμενη εβδομάδα δύο, την μεθεπόμενη τρία και τελικά την τελευταία Κυριακή πριν τα Χριστούγεννα ανάβουν τέσσερα κεριά.
Die meisten Familien feiern den Advent mit einem Adventskranz, festlich geschmückt mit vier Kerzen. Der Adventskranz weist mit seinen vier Kerzen auf das Licht hin, das Christus in die Welt gebracht hat. Der Adventskranz soll Symbol für den Kampf der Christen gegen das Dunkle des Lebens sein.
Die 4 Wochen deuten symbolisch auf 4000 Jahre, die die Menschheit nach kirchlicher Rechnung auf die Ankunft des Erlösers warten musste.
Abbildung: Adventskränze werden meist aus dünnen Tannenzweigen gebunden. Ein noch sehr junger Brauch, der erst zu Beginn des 19. Jahrhunderts von den meisten Familien in Deutschland und Österreich übernommen wurde.

Christstollen: Typisch für die Adventzeit ist auch das Backen von Christstollen, die wohl älteste Weihnachtsbäckerei.  Urkundlich wurde der Christstollen bereits anno 1330 erwähnt.
Στο διάστημα του Advent οι μαμάδες φτιάχνουν διάφορα κουλουράκια.
Adventsingen: Als Einstimmung auf die stille Adventzeit findet in vielen Regionen Österreichs und teilweise auch Deutschland das traditionelle Adventsingen statt. Das Salzburger Adventsingen wurde 1946 als kleine, private Feier aus der Taufe gehoben und avancierte mit jährlich 40.000 Zuschauern im Großen Festspielhaus als drittwichtigste kulturelle Veranstaltung des Landes.Im Wiener Rathaus wird jährlich ein internationales Adventsingen abgehalten
(Beiträge zu den Themen „Advent“ und „Weihnachten“ zusammengetragen von SchülernInnen der Klasse B des Laborgymnasiums in Ioannina: Dimitris Tselas, Olga Toli, Konstandinos Robolos, Katerina Sameli, Konstandinos Tzouvaras, Chrissa Panou, Anastasia Tsakoumi, Byron Papathanasiou u. a.)


EUROPE TODAY

Unabhängig, kritisch, europäisch

Deutschkunterbund's Blog

Deutsch als Fremdsprache - Lehre tut viel, aber Aufmunterung tut alles (Johann Wolfgang von Goethe)

dafdiesunddas

Deutsch lehren, lernen und weiterkommen

%d Bloggern gefällt das: